Schon nach kurzer Zeit macht sich ein Rauchstopp positiv bemerkbar.

 

    • Erhöhter Herzschlag und Blutdruck fallen schnell auf ein gewöhnliches Niveau, und innerhalb von zwölf Stunden sinkt im Blut das Atemgift Kohlenmonoxid auf einen normalen Wert.
    • Innerhalb von zwölf Wochen verbessert sich die Blutzirkulation im Körper und die Lungenfunktionen erholen sich.
    • Husten und Atemnot, verursacht durch Rauchen, nehmen innerhalb von neun Monaten ab. Die Flimmerhärchen in der Lunge beginnen sich zu erholen und können Schleim und Schmutz wieder besser aus der Lunge herausbefördern. Das senkt das Risiko von Entzündungen.
    • Innerhalb eines Jahres halbiert sich das tabakbedingte Risiko einer Herzkrankheit.
    • Nach fünf Jahren ist das tabakbedingte Krebsrisiko für Mund, Rachen, Speiseröhre und Blase um die Hälfte gesunken. Das Risiko für Hirnschlag sowie für Gebärmutterhalskrebs liegt auf dem Niveau von nichtrauchenden Personen.
    • Nach 10 Jahren ist das Risiko eines Todes wegen Lungenkrebs nur noch halb so gross wie bei einem Raucher oder einer Raucherin. Das Risiko eines Krebses von Kehlkopf und Bauchspeicheldrüse geht zurück.
    • Nach 15 Jahren ist das Risiko einer koronaren Herzkrankheit auf dem Niveau von nichtrauchenden Personen angekommen.

Ausserdem riecht nach dem Rauchstopp der Atem wieder besser, die verfärbten Zähne werden weisser, der Tabakgeruch verschwindet aus den Haaren, die gelbliche Verfärbung von Fingern und Fingernägeln geht weg, das Essen schmeckt besser und der Geruchssinn arbeitet wieder ungetrübt.

 

 

Quelle

American Cancer Society, Stay Away from Tobacco - Benefits of Quitting Smoking Over Time, www.cancer.org.

rauchstopplinie