Die Kernaufgabe des Projekts war es, an Spitälern Beratungsstellen einzuführen und die Qualität der Beratung zu standardisieren. Das Netzwerk umfasst rund 50 Spitäler. Die Fortsetzung der Arbeit soll in Zukunft in Zusammenarbeit mit dem FTGS (Forum Tabakprävention und Behandlung der Tabakabhängigkeit in Gesundheitsinstitutionen Schweiz) erfolgen. Die Entwicklung eines gemeinsamen Projekts ist im Gange. Die bisherige Information zu Hospital Quit Support bleibt bis zum Neustart des Projekts erhalten.

rauchstopplinie