Die Kernaufgabe des Projekts ist, an Spitälern Beratungsstellen einzuführen und die Qualität der Beratung zu standardisieren. Das Netzwerk umfasst heute rund 50 Spitäler. Als Anreiz für ein Spital, in der Rauchstoppberatung stärker aktiv zu werden, leistet das Projekt eine einmalige Anstossfinanzierung von 20’000 Franken. In der laufenden Projektphase (Mitte 2014 bis Ende 2017) ist vorgesehen, insgesamt sechs neue Beratungsstellen in die Wege zu leiten.

rauchstopplinie

rauchstopp wettbewerb