Das Nationale Rauchstopp-Programm läuft in seiner aktuellen Form aus.

«Frei von Tabak» wird ab dem 1. Januar 2019 von der Abteilung Public Health der FMH - Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte koordiniert. Die beiden Projekte, die sich an zahnmedizinische Praxen und Apotheken richten, werden von der AT noch ein weiteres Jahr umgesetzt. Kurse für Fachpersonen des Bereichs Herz-Kreislaufkrankheiten und Diabetes werden von der Schweizerischen Herzstiftung weiterhin angeboten. Bemühungen sind im Gange, die beiden spitalbasierten Angebote Hospital Quit Support und das Forum Tabakprävention und Behandlung der Tabakabhängigkeit in Gesundheitsinstitutionen Schweiz FTGS zusammenzubringen.

Die beiden Projekte im Migrationssetting, die vom Schweizer Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung ISGF umgesetzt werden, werden bis Ende 2019 Jahr fortgesetzt.

Der Rauchstoppwettbewerb hat 2017 zum letzten Mal stattgefunden. Im November wird er abgelöst vom «Rauchfreien Monat». Informationen dazu sind Mitte Jahr verfügbar.