Jetzt zum Experiment Nichtrauchen anmelden

Beim Experiment Nichtrauchen setzen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Rauchen und seinen Folgen auseinander. Ein Thema ist auch die E-Zigarette, die auf dem Schulhof zunehmend präsenter wird. Die Anmeldung für den Wettbewerb ist bis am 31. Oktober 2019 möglich.

Das Rauchverhalten von Jugendlichen befindet sich momentan im Umbruch. Die herkömmliche Zigarette wird mehr und mehr von der E-Zigaretten eingeholt. Das legen die Zahlen der neusten Schülerinnen- und Schülerbefragung nahe, die im Frühling erschienen sind: Fast ein Fünftel der 15-Jährigen hat demnach in den Wochen vor der Befragung elektronische Zigaretten benutzt.

Oftmals entscheidet sich in der Jugend, ob jemand ein Leben lang raucht oder nicht. Deshalb ist es wichtig, dass Informationen über den Nikotinkonsum einen festen Platz im Schulunterricht besitzen. Mit dem Experiment Nichtrauchen setzen sich Schülerinnen und Schüler während sechs Monaten im Klassenverbund mit dem Rauchen und seinen Folgen auseinander. Sie verpflichten sich zudem, während dieser Zeit keine tabak- oder nikotinhaltigen Produkte zu konsumieren. Mit etwas Losglück gewinnt die Klasse einen von hundert Reisegutscheinen für eine Schulreise oder einen Ausflug.

Seit 20 Jahren bewährt

Lehrpersonen können sich mit ihrer Klasse bis am 31. Oktober 2019 für Experiment Nichtrauchen 2019/20 anmelden. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Webseite www.experiment-nichtrauchen. Neu befindet sich dort ein kurzes animiertes Erklärvideo. Es fasst die wichtigsten Informationen über das Rauchen zusammen und stellt den Klassenwettbewerb vor. Der Film eignet sich etwa dazu, Experiment Nichtrauchen im Klassenverbund vorzustellen.

Experiment Nichtrauchen wird dieses Jahr zum zwanzigsten Mal durchgeführt und ist in den Schulen sehr beliebt. Im letzten Jahr nahmen über 2'300 Schulklassen und 40'800 Jugendlichen teil.

Die Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention Schweiz führt den Wettbewerb zusammen mit den kantonalen Tabak- und Suchtpräventionsstellen sowie den kantonalen Krebs- und Lungenligen durch. In zahlreichen Kantonen veranstalten die Fachstellen regionale Aktivitäten zum Experiment Nichtrauchen. Experiment Nichtrauchen wird vom Tabakpräventionsfonds finanziert.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Markus Dick

Projektmanager

031 599 10 20

rauchstopplinie

rauchstopplinie