«Heat-not-burn»: Zu billiger Qualm

Nationalrätin Ruth Humbel (CVP/AG) will vom Bundesrat wissen, wieso die sogenannten «Heat-not-burn»-Zigaretten weiterhin als «rauchlose Produkte» beworben werden dürfen. Denn auch sie produzieren beim Konsumieren nachweislich toxischen Rauch.

Tabakprävention: Plain packaging in Europa auf dem Vormarsch

Am 30. September wird Irland das Gesetz über neutrale Einheitsverpackungen für Tabakprodukte in Kraft setzen. Restbestände können noch ein Jahr lang bis 30. September 2018 verkauft werden.

Jetzt zum Experiment Nichtrauchen anmelden!

Beim Klassenwettbewerb Experiment Nichtrauchen setzen sich Schülerinnen und Schüler altersgerecht und in unkomplizierter Form mit den Gefahren des Rauchens auseinander. Lehrerinnen und Lehrer können ihre Klassen ab sofort zum Wettbewerb anmelden.

Hanfzigaretten: Ein gefährliches Lifestyle-Produkt

Hanfzigaretten sind neuerdings in der Schweiz im Detailhandel erhältlich. Sie sind genauso schädlich wie herkömmliche Zigaretten. Gerade Jugendliche kann das neue Lifestyle-Tabakprodukt aber zum Rauchen verführen.

Philip Morris International auf dem Feldzug gegen die WHO-Rahmenkonvention

Die Nachrichtenagentur Reuters hat aufgedeckt, dass Philip Morris International (PMI), der grösste Tabakkonzern der Welt, einen geheimen Kampf gegen den FCTC (Framework Convention on Tobacco Control) der Weltgesundheitsorganisation führt. Zur Aufdeckung dieser Pläne hat Reuters eine Unmenge von Dokumenten von PMI durchforstet. Es handelt sich um eines der grössten Lecks der Tabakindustrie.

rauchstopplinie

rauchstopplinie

feed-image Feed-Einträge