Die neue Strategie 2030 der AT Schweiz

Mit ihrem neuen Strategiepapier will die Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention Schweiz die vielschichtigen Herausforderungen in der Tabakkontrolle meistern und eine klarere Richtung einschlagen, um die Schweiz in den nächsten zehn Jahren in eine tabak- und nikotinfreie Zukunft zu führen.

Der Konsum von Tabak- und Nikotinprodukten bleibt auch hierzulande nach wie vor das wichtigste Thema der öffentlichen Gesundheit, betrachtet man dessen Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung und auf die Kosten des Gesundheitssystems. Auch sind die Macht und der Einfluss der Tabakindustrie in der Schweiz auf allen Ebenen spürbar, dank der enormen finanziellen Mittel, die ihr zur Verfügung stehen.

Um sich diesen vielseitigen Herausforderungen stellen zu können, hat die AT Schweiz in einem partizipativen Prozess im Jahr 2020 ein Strategiepapier erarbeitet, welches die Tätigkeiten der Organisation für die nächsten zehn Jahre begleiten soll. Mit ihrer Strategie verfolgt die AT Schweiz die Vision einer Schweiz im Jahr 2030, in welcher die Bevölkerung frei von der Abhängigkeit von Tabak- und Nikotinprodukten und frei von den schädlichen Folgen des Konsums dieser Produkte leben kann. Das Hauptziel: Bis 2030 konsumieren weniger als 15% der Schweizer Bevölkerung Tabak und/oder Nikotin. Darüber hinaus soll die Prävalenz in Zukunft weiterhin bis auf 5% sinken, womit die Vision einer tabak- und nikotinfreien Schweiz erreicht sein wird.

Die neue Strategie zeigt nicht nur die Richtung auf, in welche die AT in Zusammenarbeit mit ihren Partnern gehen will, sondern verdeutlicht auch Struktur, Vision, Mission und Ziele der Tabakprävention in der Schweiz und wie sich die AT in der Tabakpräventionslandschaft der Schweiz positionieren will.

Vorliegende definitive Version wurde am 03. Dezember 2020 offiziell durch die Mitgliederversammlung verabschiedet.

Laden Sie die Strategie herunter!

rauchstopplinie

rauchstopplinie