Frauen und Rauchen – der neue Blog von Stopsmoking

Viele beim Einstieg in den Tabakkonsum beteiligte Faktoren sind bei allen Geschlechtern dieselben. Rauchen ist für jeden und für jede gefährlich und schädlich und kann sogar zum Tod führen. Für Frauen jedoch birgt das Rauchen zusätzliche Risiken und sie bilden eine besonders vulnerable Gruppe. Der Januar-Blog von stopsmoking.ch widmet sich nun diesem Thema.

Im Jahr 2017 waren 23.3 Prozent der Frauen in der Schweiz Raucherinnen, gar 16.8 Prozent griffen täglich zur Zigarette. Den grössten Anteil rauchender Frauen weist die Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen auf (30 Prozent).

Mit dem neuen Blogeintrag widmet sich stopsmoking.ch, die nationale Plattform zur Förderung des Rauchstopps, im Monat Januar den besonderen Risiken und Hindernissen, welchen Frauen beim Rauchen und beim Rauchstopp ausgesetzt sind.

So scheinen spezifische prädiktive Faktoren bei Frauen für einen frühen Tabakkonsum verantwortlich zu sein. Rauchgewohnheiten und Verhaltensweisen unterscheiden sich von jenen der Männer. Und auch birgt das Rauchen für Frauen zusätzliche Risiken, kann es doch zu Reproduktionsschäden, verminderter Fruchtbarkeit oder Komplikationen bei einer Schwangerschaft führen.

Ausserdem setzt der Blog ein Augenmerk auf Frauen als Hauptziel und am längsten beworbene Gruppe der Tabakindustrie. Denn bereits seit 1925 werden Frauen durch Werbe- und Marketingkampagnen der Tabakunternehmen anvisiert. Eigens für Frauen konzipierte Zigarettenmarken sollten diese zum Rauchen verführen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema.

Melden Sie sich an für den monatlichen Newsletter zum neuesten Thema von stopsmoking.ch (unten)!

rauchstopplinie

rauchstopplinie